Melizitose-Honig

In manchen Jahren kommt er vermehrt vor und viele Imker fürchten ihn: Melizitose-Honig. Er härtet aufgrund seiner besonderen Zuckerstruktur schnell aus und kann daher oftmals nicht mehr geschleudert werden.

Wichtig: Die Melezitose ist immer im Honigtau – nur nicht immer in hoher Konzentration. Melezitose ist eine sogenannter Dreifachzucker (Kohlehydrat) aus zwei Teilen (Moleküle) Glucose und einem Teil (Molekül) Fructose. Bestimmte Lausarten wie die Schwarze Fichtenlaus scheiden diese Zuckerart aus. Normales Schleudern funktoniert meist nicht mehr. Deshalb muss man den Honig auspressen (Presshonig) oder einfach komplett als Wabenhonig ernten.

Kann der Honig noch geschleudert werden, eignet er sich gut, um ihn mit wasserhaltigen Honigen zu mischen, so dass der Gesamtwassergehalt ausgeglichen ist.

Working bee