Sunflower and bee focused

Verschiedene Futtersorten

Bienen benötigen hochwertiges Bienenfutter: als vollwertigen Honigersatz, im Hinblick auf regionale oder saisonale Schwankungen der Nektarproduktion, als Zusatznahrung bei der Ablegerbildung, und natürlich als zusätzliche Energiequelle während der Überwinterung oder der Königinnenbrutzeit.

Verschiedene Futtersorten

Bienen benötigen hochwertiges Bienenfutter: als vollwertigen Honigersatz, im Hinblick auf regionale oder saisonale Schwankungen der Nektarproduktion, als Zusatznahrung bei der Ablegerbildung, und natürlich als zusätzliche Energiequelle während der Überwinterung oder der Königinnenbrutzeit.

Sunflower and bee focused

Honig

Das natürliche Bienenfutter ist der Honig, den die Bienen aus dem gesamten gesammelten Nektar und Honigtau herstellen. Diese Futterquellen versorgen die Bienen mit Nährstoffen und Kohlehydraten wie Fructose, Glucose und Saccharose. Die Notwendigkeit der Fütterung ergibt sich daraus, dass der Imker den Honig – das natürliche Futter der Bienen – entnimmt. In unseren Klimaten mit teilweise strengen Wintern muss somit vom Imker ein Ersatzfutter zur Verfügung gestellt werden. Heutzutage haben Imker die Wahl zwischen verschiedensten Bienenfuttersorten.

Zuckerlösungen zum Selbermachen

Normalerweise werden Zucker und Wasser in einem Verhältnis von 3:2 gemischt, in selteneren Fällen im Verhältnis 1:1. Dieser Zucker ist chemisch identisch wie die in Nektar und Honigtau enthaltene Saccharose. Aus einer korrekt hergestellten Zucker-Wasser-Lösung kann die Biene durch Zugabe die nötigen Enzyme Saccharose gut als Nährstoff verwerten. Die Zubereitung einer Zucker-Wasser-Lösung ist jedoch aufwändig. So muss die mikrobielle Instabilität des Futters berücksichtigt werden, denn diese bewirkt eine begrenzte Haltbarkeit und somit eine nur kurze Verwendbarkeit der Zuckerlösung. Dadurch muss die Lösung häufig und in kleinen Mengen hergestellt werden.

Die gebrauchsfertigen Zuckerlösungen von API

Das Bienenfutter von API auf Sacchaosebasis ist ein gebrauchsfertiges Futter, das sämtliche Nährstoffanforderungen der Bienen erfüllt und für Imker eine große Hilfe darstellt, denn es kann den Bienen direkt und ohne zusätzliche Vorbereitung verabreicht werden.

APIinvert

APIinvert ist unser flüssiges Bienenfutter aus Saccharose (Kristallzucker, welchen wir aus heimischen Zuckerrüben herstellten) und ihren Bausteinen Fructose und Glucose – den Substanzen, die mehr als 90 % der Trockenmasse von Blütenhonigen ausmachen. APIinvert enthält keine Zuckerarten, die darmbelastend wirken. Der hohe Anteil an Fructose hält die Kristallisationsneigung in der Wabe auch bei niedrigen Temperaturen gering. Ein Verhungern der Bienen auf voller Wabe kann somit nahezu ausgeschlossen werden. Apiinvert ist aufgrund seiner Zusammensetzung ein ideales Bienenfutter, insbesondere für die Wintereinfütterung.

APIfonda

APIfonda ist unser hauptsächlich aus Saccharose bestehendes pastöses Fertigfutter. Es enthält mikrofeine Kristalle, die jeweils von einem dünnen Sirupfilm umgeben sind. Hierdurch können sie von den Bienen mühelos abgetragen und direkt durch den Schlund aufgenommen werden. Apifonda eignet sich zur Reizfütterung, Trachtlückenfütterung und frühen Wintereinfütterung.

Bienenfutter auf Stärkebasis

Handelsübliche Bienenfutterprodukte auf Stärkebasis sind bereits seit Mitte der 1990er-Jahren für Imker erhältlich. Sie bestehen zu unterschiedlichen Anteilen aus Glucose und Maltose, aber auch aus Oligosacchariden. Diese sind nur in Spuren im natürlichen Honig der Biene enthalten. Daher ist stärkebasiertes Bienenfutter nur in geringem Maß der natürlichen Bienennahrung nachempfunden. Einige dieser Produkte enthalten zudem herstellungsbedingt hohe Asche- und Farbstoffgehalte. Insgesamt sind Futter auf Stärkebasis daher weniger gut verträglich.

Lesen Sie alles über die Bedeutung einer hochwertigen Bienennahrung